USB-Headsets und WebRTC als Ersatz für Schreibtischtelefone?

Sind wir doch mal ehrlich – nur die Wenigsten können sich vorstellen, Ihr Schreibtischtelefon gegen ein mit dem PC verbundenes USB-Headset einzutauschen, denn ein Schreibtischtelefon bietet auf den ersten Blick viele Vorteile:

  • Leichter und schneller zu bedienen.
  • Immer für Gespräche verfügbar; unabhängig vom Status/Standort Ihres PCs oder Notebooks.
  • Es ist auch ein Symbol für den Status innerhalb des Unternehmens – je größer das Telefon umso wichtiger die Person.
  • Wir haben uns einfach so sehr daran gewöhnt.

Und wo liegen die Stärken von Headsets?

Ich selbst nutze im Büro mein Schreibtischtelefon (ein WP600ACG), welches mit einem Bluetooth-Headset verbunden ist. Aber sobald ich mich außerhalb des Büros bewege – und das tue ich 95% meiner Arbeitszeit – komme ich ohne mein USB-Headset mit integrierter Anrufsteuerung nicht mehr aus.

Und so wie ich benötigen immer mehr Menschen unterwegs ein professionelles Werkzeug, mit dem Sie komfortabel Anrufe vornehmen und an virtuellen Konferenzen teilnehmen können. Lassen Sie uns die Vorteile im Einzelnen betrachten.

Vorteile

Für wen kann ein Headset wirklich nützlich sein? Prinzipiell für nahezu jeden Mitarbeiter im Büro, z.B.:

  • Mitarbeiter die viel außerhalb des Büros unterwegs sind.
  • Mitarbeiter die während eines Gespräches mobil sein und Ihre Hände benutzen müssen.
  • Empfangs- und Contact-Center-Mitarbeiter.

Die Mitarbeiter, die den Großteil Ihrer Arbeitszeit außerhalb des Büros verbringen, brauchen das USB-Headset nur mit Ihrem Notebook zu verbinden, um Anrufe in HD-Sprachqualität durchführen zu können.

Auch diejenigen, die im Gespräch weiter Ihrer Arbeit nachgehen müssen, werden dank des Headsets ihre Hände uneingeschränkt nutzen können.

Mitarbeiter am Empfang oder im Contact-Center können – ausgestattet mit einer VoIP-Software – Gespräche schneller und kostengünstiger weitervermitteln.

Warum sind Headsets dann bisher nicht gerade weit verbreitet? Dafür gibt es drei Hauptgründe:

  • Schlechte Erfahrungen mit billigen PBX / Skype USB-Headsets
  • Mangelnde Integration
  • Mangelnde Qualität

Herkömmliche PBX / Skype USB-Headsets

usb-cheap

Ich glaube, dass sich so ziemlich jeder an die herkömmlichen, billigen PBX / Skype USB-Headsets erinnert, die im letzten Jahrzehnt so populär waren. Die schlechte Qualität und die schlechte Ergonomie führten zwangsläufig zu einer schlechten Nutzererfahrung.

Hinzu kam, dass die PCs, an welche die Headsets angeschlossen wurden, zu dieser Zeit auch bei Weitem noch nicht so performant waren wie heute.

Millionen dieser Headsets wurden angeschafft, nur um meist schon nach wenigen Monaten wieder in der Schublade zu verschwinden.

Aus diesen Gründen ging bei vielen IT-Managern das Vertrauen in Headsets grundsätzlich verloren.

Mangelnde Integration

Unglücklicherweise bieten die Systeme vieler UC- / PBX-Lieferanten keine umfassende Integration von USB-Audiogeräten. So eignen sich die Headsets meist nur zur Sprachübertragung aber nicht zur Anrufsteuerung. In vielen Fällen kann das USB-Headset im Softphone noch nicht einmal als Audiogerät eingestellt werden.

Mangelnde Qualität

Viele der am Markt verfügbaren Geräte sind schlichtweg nicht gut genug, um im Büroalltag eingesetzt werden zu können, denn dafür bedarf es hochqualitativer Headsets.

Man kann bei einem für den Heimgebrauch bestimmten Headset nicht voraussetzen, dass es auch für die Bedingungen in einem lauten Büro geeignet ist.

Die meisten für den Heimgebrauch vorgesehenen Headsets bieten z.B. keinerlei Rauschunterdrückung. In lauten Räumen, in denen auch andere Personen sprechen, wird dies unweigerlich dazu führen, dass Ihr Gesprächspartner diese Geräusche während des Gespräches als störend empfindet. So etwas gilt es bei geschäftlichen Gesprächen natürlich zwingend zu vermeiden.

Die Lösung

Investieren Sie in qualitative hochwertige Hardware und wählen Sie eine UC-Plattform, welche mit den von Ihnen eingesetzten USB-Geräten auch wirklich perfekt harmonisiert.

Was steht zur Auswahl?

Bei Wildix haben wir erkannt, wie wichtig es ist, sich mit renommierten Technologieführern wie Jabra, Plantronics und Sennheiser zusammen zu tun und alle Anrufsteuerungs-Funktionen der Geräte sauber zu integrieren:

  • Anrufannahme
  • Auflegen
  • Halten / Wiederaufnehmen
  • Gespräch ablehnen
  • Lautlos stellen

All diese Funktionen können dank dem HID-Standard für USB-Geräte direkt am USB-Headset vorgenommen werden.

Dank ordentlicher Integration können Anrufe mit nur einem Tastendruck auf die entsprechende Steuertaste des Headsets entgegengenommen werden. Auch für all die anderen Funktionen reicht entweder ein einfacher, ein doppelter oder ein langer Tastendruck aus. Die Anwender müssen keinerlei Bedienschritte an ihrem Computer vornehmen.

Unsere Integration funktioniert sowohl auf Windows-Systemen der Versionen 7, 8 und 10 als auch auf MAC OS X Rechnern. Die meisten anderen Lieferanten bieten entweder gar keine Integration oder nur für ausgewählte Windows-Versionen.

Kein anderer Hersteller ist aktuell in der Lage USB-Headsets so nahtlos in seine browser-basierte WebRTC-Phone-Anwendung zu integrieren wie Wildix. Und das Beste daran ist: das WebRTC-Phone funktioniert ‚out-of-the-box‘ in Chrome, Firefox und Opera.

Wildix bietet außerdem ein eigenes USB-Headset mit vollumfänglicher Anrufsteuerung als Mono- und Duo-Version.

Kabellose Bluetooth-Modelle

Für Nutzer, welche während der Gespräche mobil bleiben müssen, bieten sich kabellose Bluetooth-Headsets an.

Damit Sie auch mit einem Bluetooth-Headset in den Genuss der vollumfänglichen Anrufsteuerung kommen, benötigen Sie zusätzlich ein BT-Dongle wie dieses:

http://www.jabra.com/products/adapters/uc_enablers/jabra_link_360_ms

http://www.plantronics.com/us/product/bt300

https://en-us.sennheiser.com/btd-800-usb

Es empfiehlt sich, das Dongle im Bundle mit dem Headset zu bestellen, um gegenüber dem Einzelkauf noch etwas Geld zu sparen.

Aufgrund der in vielen Computern (Mac und Windows) standardmäßig enthaltenen Bluetooth-Module kann softwareseitig leider keine Integration angeboten werden. Events werden vom Betriebssystem verwaltet.

Die Dongles funktionieren natürlich auch einwandfrei mit dem Bluetooth-Headset WHS-BT von Wildix.

Dect / CAT-iq

Eine Einschränkung von Bluetooth-Headsets ist die begrenzte Reichweite. Der Nutzer kann sich maximal 5 bis 10 Meter von seinem PC entfernen.

DECT-Modelle, wie das Sennheiser D 10 und Savi 400 – 700

https://en-us.sennheiser.com/global-downloads/file/6501/D_10_USB_-_fact_sheet-LOW.pdf

http://www.plantronics.com/us/product/savi-400

http://www.plantronics.com/us/product/savi-700

bieten mit 50 m innerhalb von Gebäuden und 150 m außerhalb von Gebäuden eine wesentlich größere Reichweite.

Schlussfolgerungen

Neben Headsets gibt es heutzutage noch zahlreiche andere produktivitätssteigernde TK-Produkte:

All diese Produkte sind natürlich auch perfekt in das browser-basierte WebRTC-Phone von Wildix integriert.

Gern würde ich von Ihnen erfahren, ob und wie sich diese Produkte in Ihrem Arbeitsalltag bewährt haben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Social Sharing
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.