Migration von PSTN zu VoIP

wildix-uc-solutions-9-copy

So gelingt Ihnen rechtzeitig der reibungs- und problemlose Übergang in die VoIP-Welt.

Wenn man bedenkt, wie stark das Bürotelefon in den Arbeitsalltag eingebunden ist, mag der bevorstehende Austausch der Firmen-Telefonanlage manchen Verantwortlichen Schweißperlen auf die Stirn treiben.

Deshalb ist es auch durchaus verständlich, dass sich viele Firmen scheuen, ein veraltetes aber funktionierendes Telefonsystem auszutauschen. Doch ob es Ihnen gefällt oder nicht – es ist Zeit für einen Wechsel!

Warum sollte auch Ihr Unternehmen auf VoIP umstellen?


Einer der größten deutschen Netzbetreiber, die Deutsche Telekom, bietet seinen neuen Firmenkunden schon seit 2014 keine ISDN-Anschlüsse mehr an und wird bis zum Jahr 2018 21 Millionen analoge Leitungen und ISDN-Anschlüsse auf IP-basierte Anschlüsse umstellen. Ähnlich verhält es sich im Rest Europas, wo ein Großteil der Netzbetreiber innerhalb der kommenden 10 Jahre PSTN und ISDN komplett der Rücken kehren werden.
 

Welche Vorteile bietet der Umstieg auf VoIP?

Die 7 größten Vorteile eines VoIP-Systems:

  • Signifikante Einsparungen bei den Gesprächskosten und kostenlose Gespräche zwischen den Niederlassungen
  • VoIP-Anlagen sind grundsätzlich einfacher zu installieren und zu konfigurieren.
  • Sparen Sie sich unnötige Hardware, wie z.B. Media-Gateways. Optional kann auch eine virtuelle oder Cloud-basierte Telefonanlage und Softphones anstelle von SIP-Telefonen eingesetzt werden.
  • VoIP-Systeme können perfekt auf Ihren Bedarf zugeschnitten werden. Leitungen und Telefone können dynamisch hinzugefügt, entfernt und zugeordnet werden.
  • Mobilität: Ihre Mitarbeiter können auf verschiedenen Endgeräten unter der gleichen Nummer erreicht werden – egal wo sie sich gerade befinden.
  • Portabilität: Sie können das Büro wechseln, ohne ihre Nummer ändern oder für eine Anrufumleitung zahlen zu müssen.
  • Moderne Unified Communications-Funktionen helfen dabei, die Zusammenarbeit innerhalb des Teams und die Kundendienstzufriedenheit der Kunden zu verbessern.

 

Lässt sich der Umstieg auf VoIP reibungslos und ohne Ausfallzeiten bewerkstelligen?

Prinzipiell verläuft eine Migration immer in den gleichen Schritten. Lediglich die Dauer der Migration kann je nach Unternehmensgröße variieren.

Die Migration lässt sich in 5 Phasen unterteilen:

  • Schritt 1: Auswahl des Anbieters
  • Schritt 2: Analyse der bestehenden Infrastruktur und der Bedürfnisse des Unternehmens
  • Schritt 3: Tests
  • Schritt 4: Migration von Ausrüstung und Diensten
  • Schritt 5: Abbau der alten Infrastruktur

Lassen Sie uns einen Blick auf die einzelnen Schritte werfen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Social Sharing
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.