5 Tipps für überzeugende Webinare

5 Tips for Better Webinare

Wie Sie Zuschauer in Kunden verwandeln

Auch wenn viele Unternehmen versuchen, zu ihren ursprünglichen Arbeitsabläufen vor der Pandemie zurückzukehren, wird eine Veränderung wahrscheinlich bestehen bleiben: der verstärkte Einsatz von Webinaren. Es ist schlichtweg bequem, das Modell beizubehalten. Warum sollten Sie sich die Mühe machen, persönlich zu einem Vortrag zu gehen, wenn Sie das Gleiche auch direkt an jedem beliebigen Ort präsentiert bekommen können?

Doch die rasche Verbreitung der Webinare hat auch ihre Schattenseiten. Viele Fachkräfte erhalten mittlerweile so zahlreiche Einladungen zu Webinaren, dass sie davon regelrecht überschwemmt werden. Zudem waren sie wahrscheinlich von früheren Veranstaltungen schon so gelangweilt, dass sie skeptisch sind, sich eine weitere anzuschauen.

Das bringt Vertriebsmitarbeiter in eine knifflige Situation: Wie stellen Sie im Zeitalter der Webinare sicher, dass genau Ihres auch gesehen wird?

Die Lösung: Heben Sie Ihre eigenen Webinare von der breiten Masse ab. In einem Markt voller langweiliger, unprofessioneller Webinare müssen Sie Präsentationen anbieten, die mit geschliffenem Glanz das Rampenlicht für sich beanspruchen.

Diese fünf einfachen Tipps schaffen die perfekte Grundlage dafür.

1. Schaffen Sie sich Ihr eigenes kleines Studio

Hand aufs Herz: Wie oft haben Sie sich schon in ein vollmundig angepriesenes Webinar eingeloggt, nur um einen Verkäufer zu erleben, der in einem Sweatshirt am Küchentisch sitzt?

Solche Einstellungen hinterlassen beim Zuschauer, gelinde gesagt, einen schlechten Eindruck. Ja, der Sinn und Zweck von Webinaren ist mehr Zwanglosigkeit und Komfort. Das bedeutet aber nicht, dass der Moderator hemdsärmelig agieren sollte. Obwohl die Veranstaltung virtuell abgehalten wird, erfordert sie das gleiche Maß an Qualitätsbewusstsein, das Sie auch bei einer persönlichen Präsentation an den Tag legen würden.

Das beginnt damit, was während des Webinars auf dem Bildschirm zu sehen ist: Sie, als Moderator, müssen passend zum professionellen Ton Ihrer Präsentation gekleidet sein. Auch Ihre Umgebung sollte ansprechend aussehen. Denken Sie an ein aufgeräumtes Büro oder ein organisiertes Arbeitszimmer. 

Stellen Sie sich vor, ein Filmproduzent möchte in Ihrem Haus einen Dokumentarfilm drehen. Wählen Sie also den Raum, in dem Sie am liebsten gefilmt werden würden, und richten Sie ihn so ansehnlich und sauber wie möglich ein.

Vergessen Sie nicht, dass es bei einem so visuellen Format wie einem Webinar entscheidend ist, dass Sie Ihren Zuhörern auch einen ansprechenden Blickfang bieten.

2. Investieren Sie in High-End-Hardware für Webinare

Ein professionelles Setup nützt Ihnen nicht viel, wenn es nicht in allen Details zur Geltung kommen kann. Eine schlechte Video- oder Audioqualität ist der einfachste Weg, das Ansehen bei Ihrem Publikum umgehend zu verspielen.

Um Ihren Zuschauern ein gelungenes Webinar-Erlebnis zu bieten, ist es unerlässlich, dass sowohl Bild als auch Ton klar und deutlich rüberkommen. Dies gelingt am besten mit hochwertiger Hardware: vor allem mit einem leistungsstarken, hochauflösenden Mikrofon und einer HD-Webcam. 

Ja, es ist verlockend, einfach die in Ihrem Laptop verbauten Geräte zu nutzen. Tatsächlich aber zahlt sich eine geringe Zusatzinvestition in puncto Präsentation schnell aus.

(Falls Ihr Präsentationsraum in einem WiFi-Funkloch liegt, sollten Sie in einen WiFi-Booster investieren, um das Signal zu verstärken. Denn schlimmer noch als ein qualitativ minderwertiges Webinar ist ein eingefrorenes Webinar für Ihr Publikum.)

3. Vermeiden Sie Ablenkungen

Auch bei einem gut laufenden Webinar kann eine ungewollte Unterbrechung die Laune der Teilnehmer trüben. Ihre Zuschauer haben sich eingeloggt, um von einem Experten neue Informationen zu erhalten und nicht, um Ihre Katze zu sehen, die die Webcam blockiert.

Daher sollte ein Teil Ihrer Webinar-Vorbereitungen darin bestehen, alle Ablenkungen aus Ihrem Webinar-Raum fernzuhalten. Das bedeutet, dass Sie Haustiere aus dem Zimmer fernhalten, Ihre Familie oder Mitbewohner darauf hinweisen, dass sie Sie nicht stören sollen, und alle elektronischen Geräte in der Nähe auf stumm schalten (ja, das gilt auch für Ihr Telefon).

Beachten Sie auch, dass Ablenkungen sowohl virtueller als auch physischer Natur sein können. Wenn Sie eine elektronische Präsentation in Ihr Webinar einbinden, sollten Sie alle Alarme auf Ihrem Computer während der Sitzung stumm schalten. Auf diese Weise werden auf Ihrem Bildschirm keine Chat-Nachrichten oder E-Mail-Benachrichtigungen angezeigt.

4. Machen Sie sich mit Ihrer Software vertraut

Unabhängig davon, welche Webinar-Plattform Sie verwenden, ist es wichtig, dass Sie die Bedienung gut beherrschen. Und zwar bevor Sie Ihre erste Übertragung starten. Wie überzeugend Ihre Präsentation auch sein mag, wenn Sie in den ersten Minuten Ihres Webinars durch die Bedienelemente und Optionen der Software stolpern, werden Ihre Zuschauer wahrscheinlich woanders hingehen. 

Das bedeutet, dass Sie Ihrem Publikum unbedingt den Blick hinter den digitalen Vorhang verwehren müssen. Machen Sie sich rechtzeitig vor dem Webinar-Termin mit den Einstellungen der Software vertraut. Lernen Sie, wie Sie sich auf die Übertragung vorbereiten und notwendige Anpassungen vornehmen können.

Wenn Sie dafür Tutorials oder Anleitungsvideos ansehen wollen, reservieren Sie sich diese Zeit und sehen Sie sie sich vorher an. Sollte es nötig sein, Ihre IT-Abteilung einzuschalten, dann senden Sie diese Anfrage so früh wie möglich. Man kann gar nicht genug betonen, dass technische Schwierigkeiten eine schlechte Botschaft an die Webinar-Teilnehmer senden. Um ihr Interesse zu maximieren, müssen Sie also die Verwirrung auf Ihrer Seite über die Funktionsweise des Webinar-Systems minimieren.

5. Aktualisieren Sie Ihre Plattform für Webinare

Nicht alle Webinar-Plattformen sind gleich. Einige sind für professionelle, qualitativ hochwertige Sitzungen ausgelegt, andere sind eher für Videoanrufe gedacht. Es ist nicht einfach, Ihr Publikum mit einem minderwertigen System zu beeindrucken, und offen gesagt bedeutet die Verwendung eines solchen Systems, dass Sie sich selbst einen unnötigen Nachteil verschaffen.

Um sich und Ihr Unternehmen also wirklich ins Rampenlicht zu rücken, sollten Sie eine Webinar-Lösung in Betracht ziehen, die für professionelle, vertriebsorientierte Präsentationen entwickelt wurde: ein Tool, das eine stabile Verbindung aufrechterhält, Audio und Video in hoher Qualität unterstützt, Sie automatisch im Fokus hält und eine einfache Interaktion mit Ihrem Publikum ermöglicht.

All diese Komponenten und vieles mehr sind in Wizywebinar vereint, Wildix’ innovativem Tool zur Erstellung und Übertragung von Webinaren. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Denken Sie über Ihre eigenen Webinare nach.

Natürlich bedeutet das alles nicht, dass Ihre Webinare ein todsicherer Erfolg werden, solange Sie diese Tipps befolgen. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre Sitzung gut vermarkten, Ihre Zielgruppen ansprechen und die Präsentation effektiv verfassen und vortragen (all das sind Themen für sich).

Dennoch können Sie mit grundlegenden Anpassungen wie diesen fast jedes Ihrer Webinare verbessern und so eine solide Grundlage schaffen, um Ihre Online-Präsentationen schneller als die Konkurrenz publik zu machen und eine größere Wirkung bei Ihren Leads zu erzielen.

Für weitere Tipps, wie Sie Ihren Verkauf – virtuell oder persönlich – verbessern können, abonnieren Sie unser kostenloses Magazin!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Social Sharing
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.